Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


schnitt:warum-01

Warum schneiden wir Obstbäume und andere Gehölze

Wir, die Gärtnerin oder der Gärtner sind der Chef in unserem kleinen Königreich
und wir bestimmen, wie alles aussehen soll.
Ästhetische Wünsche, die Wünsche der Gartenbesitzer, bestimmen das Schnittziel und den Arbeitsaufwand.

Kleine Beispiele:

Ein kleiner Obstbaum wird am Weg auf einer Blumenrabatte gepflanzt.
Die Gärtnerin versorgt ihre Blumen und bleibt am Bäumchen hängen – ein Ast stört und wird abgeschnitten, der Gärtner kommt mit dem Rasenmäher und bleibt an einem anderen Ast hängen – auch dieser Ast muß weichen, jetzt bekommt der Baum langsam eine Form, die er haben darf.

Wir wollen im Garten den Nachbarn und seinen alten Schuppen nicht mehr sehen,
eine dichte Obsthecke kann helfen.

Für viele Gärtner ist ein großer Hausbaum der Gartentraum,
so ein großer Baum muß eine starke und stabile Krone bekommen,
der Baumschnitt hilft diese Krone aufzubauen

Jeder Obstbaum im Handel ist veredelt und zusammengesetzt, es gibt stark wachsende Obstsorten und schwach wachsende Bäumchen,
der Gartenboden kann sehr fruchtbar, aber auch trocken und sandig sein,
mit dem Schnitt werden die Sträucher und Bäume für unsere Wünsche und den Standort optimiert.

Streuobstwiesen werden immer wieder gepflanzt, auch als Ausgleichsmaßnahmen, nach der Anwachspflege werden sie einfach vergessen, Streuobst wächst aber nicht von alleine, wenn die Baumkronen, die Bäume in den ersten 10 Jahren nicht aufgebaut und strukturiert werden, leben solche Bäume meistens nicht sehr lange.
Ein schlimmes und manchmal sogar schönes Beispiel sind dafür auch die neuen Obstpflanzungen an den Straßen.

Unsere Bäume und Sträucher wachsen nach bestimmten Regeln und Gesetzmäßigkeiten,
der Baumschnitt soll helfen unsere Vorstellungen und Ziele zu erreichen.

Baumschnitt

schnitt/warum-01.txt · Zuletzt geändert: 2018/05/05 05:36 (Externe Bearbeitung)